News Archiv

Heiß, kalt und nass – das Projektorchester Würzburg unter wechselnden Bedingungen

Freitag., 10. Juli 2015

Untätigkeit kann man dem Projektorchester Wu?rzburg im Sommer 2015 wahrlich nicht vorwerfen:
Probenarbeit an sonnigen Sonntagen, Erarbeitung von neuen Stu?cken aus der Film-, Musical- und
Popmusik, verschiedene Auftritte, ein neuer Dirigent (Markus Hein) und wechselhaftes Wetter – all
das begleitete im Sommer 2015 die Musiker des Projektorchesters Wu?rzburg.
Den Auftakt der sommerlichen Konzerte bildete die Tagesfahrt in den Freizeitpark Tripsdrill.
Bereits in den fru?hen Morgenstunden an Fronleichnam versammelte sich das Orchester, um mit dem
Bus die kleine aber gleichwohl sehr lohnenswerte Reise anzutreten. Dass es an dem Tag heiß
werden wu?rde, damit hatten alle gerechnet, doch dass die Sonne so unerbittlich brennen wu?rde, war
wohl zuvor niemandem klar – dennoch, besser als Regen war dies allemal. So fanden sich die
Musiker des Orchesters unter der Leitung Markus Heins in der Mittagssonne zusammen, um
gemeinsam das einstudierte Programm den an diesem Tage zahlreichen Gästen in Tripsdrill zu
präsentieren. Schatten war gefragt, doch der war nur wenigen vergönnt, so dass Wasser zu der
gefragtesten Erfrischung avancierte. Trotz der Temperaturen von u?ber 30 Grad lieferte schließlich
das Orchester ein Konzert ab, das sowohl uns als auch dem Publikum viel Spaß bereitete.
Begeisterung bei den Besuchern löste besonders die Frage des Dirigenten Markus Hein aus, ob
jemand von ihnen das nächste Stu?ck, das Miss Marple-Thema, zu dirigieren wu?nsche. Und
wirklich: ein Zuhörer fand sich bereit. Gut, die Musik der alten Miss Marple-Filme erfolgte nicht
nach allen Regeln der Dirigierkunst, aber dafu?r war das Orchester zu sehr eingespielt, als dass etwas
hätte schief gehen können. Nach diesem im wahrsten Sinne heißen Auftritt, war Abku?hlung
angesagt. Und die bot der Freizeitpark mit seinen Wasserattraktionen zur Genu?ge. So konnte es
frisch geku?hlt - und vielleicht noch ein wenig nass - nach Wu?rzburg zuru?ckgehen. Eine rundum
gelungene Fahrt!
Zwei weitere Auftritte folgten am 20. Juni, diesmal bei weitaus ku?hleren, fast zu ku?hlen
Temperaturen – eine Sommerphase der Extreme fu?r das Projektorchester Wu?rzburg, könnte man
meinen. So musste die musikalische Untermalung der Eröffnung des diesjährigen Benefiz-Turniers
„Möller manlift Cup“, fu?r die das Projektorchester Wu?rzburg zuständig war, nach nur wenigen
Stu?cken abgebrochen werden. Grund: der Regen, der mehr oder minder u?berraschend u?ber das
Orchester und die Instrumente hereinbrach. Auch das am gleichen Abend geplante Konzert zur
Eröffnung des Open-Air-Kinos an der Festung Marienberg, das „Festungsflimmern“, drohte
zunächst ins Wasser zu fallen. Bis kurz vor Konzertbeginn zeigten sich am Himmel dunkle,
bedrohliche Wolken, so dass eine Absage kurz bevorstand. Doch dann riss die Wolkendecke auf -
und nichts stand dem Ereignis mehr im Wege. Bereits zum zweiten Male spielte das Orchester beim
„Festungsflimmern“ und begeisterte mit Filmmusik u.a. von Ennio Morricone, John Williams und
Hans Zimmer. Und die erklang dort, wo sie am liebsten erklingt: vor aufgebauter Leinwand und vor
kinobegeistertem Publikum.
Zum Abschluss der diesjährigen Sommerphase spielte das Projektorchester Wu?rzburg am 2. Juli –
das kann schon fast als traditionell gelten – bei den „Campuslichtern“, dem studentisch
organisierten Sommerfest der Universität Wu?rzburg. Mit einem einstu?ndigen Konzert eröffnete das
Projektorchester das Fest auf der Wiese am Hubland-Campus. Während einige Besucher erst noch
eintrafen, hatten es sich viele bereits auf einer Decke gemu?tlich gemacht und konnten mit den
Melodien des Projektorchesters gemächlich in den Abend einsteigen. Dem beginnenden Fest
entsprechend bot das Projektorchester zunächst die ruhigeren Titel des Sommerprogramms, bevor
mit einem Abba-Medley und der Musik der Blues Brothers die fetzige Überleitung zu den weiteren
Musikacts passend gestaltete. Dieses alljährliche Sommerfest ist immer ein guter Anlass, das
eingeprobte Programm in lockerer Stimmung zum Besten zu geben!
Damit verabschiedet sich das Projektorchester Wu?rzburg in die Sommerpause und meldet sich im
Januar 2016 - nach vielen Proben und Organisationsarbeit - mit dem großen Jubiläumskonzert zum
20jährigen Bestehen des Projektorchesters im Congress Centrum Wu?rzburg wieder.
Von Malte Krosse