News Archiv

POW on Tour 2014 - Konzertreise des Projektorchester Würzburg in Chemnitz und Cheb/Eger

Sonntag., 22. Juni 2014

Vom 19. bis 22. Juni 2014 war das Projektorchester Würzburg e. V. unter der Leitung von Peter Leipold auf Konzertreise in Chemnitz und Eger, eine mittlerweile traditionelle Reise, die in zwei Konzert-Höhepunkten in der TU Chemnitz und dem alten Theater in Cheb/Eger gipfelte.

Auf Einladung der Fachschaft Maschinenbau gastierte das Projektorchester am Donnerstagabend an der TU Chemnitz. Einen Vorgeschmack lieferte das Orchester aber schon direkt nach der Ankunft zur Mittagszeit vor der Mensa ab: In Form eines kurzen Standkonzertes machten die Musiker ihre Anwesenheit bekannt und luden die zuhörenden Studenten zum abendlichen Konzert ein. Nach einer kleinen Mittagspause und dem Einzug ins Hotel rückte das abendliche Konzert schließlich immer näher. Peter Leipold dirigierte das Orchester vor einem begeisterten Publikum durch ein Programm, welches unter anderem Filmmusik von Nino Rota ("Der Pate", "Der Leopard", "Krieg und Frieden"), Andrew Lloyd Webber ("Evita") und Aram Chatschaturjans Säbeltanz (Eins, zwei, drei") enthielt. Für die hervorragende Betreuung und Bewirtung und natürlich für die Einladung bedankt sich das Orchester bei der Fachschaftsvertretung und der TU Chemnitz.

Nach der wie zu erwarten kurzen Nacht stand für den nächsten Tag Freizeit auf dem Programm. Und trotz des schlechten Wetters nahmen einige den Hochseilgarten bei Chemnitz in Anspruch, während andere wiederum Schutz in einer Höhle suchten und ein ehemaliges Kalkbergwerk besichtigten. Schließlich führte uns der Weg zum zweiten Spielort dieser Konzertreise: Nach Eger (Cheb). Dort erwartete uns eine von den Organisatoren und Gastgebern, den Rotary-Clubs Vogtland und Cheb/Eger, hervorragend organisierte Betreuung und vor allem Verpflegung, für die wir uns ausdrücklich nochmal herzlich bedanken möchten. Am Abend bot das Orchester im schönen Rahmen des alten Theaters von Eger sein Programm dar: "Summertime" und "Skyfall" rundeten das Konzert vor begeistertem Publikum ab. Und zum krönenden Abschluss packten einige Musiker, weil man ja schließlich im Egerland war, nochmal die Instrumente aus und brachten die verbliebenen Gäste noch einmal mit traditioneller böhmischer Blasmusik sogar zum Tanzen. Auch bei unseren Gastgebern im Egerland wollen wir uns noch einmal herzlich bedanken!

Der Sonntag schließlich stand im Zeichen der Heimreise, bot aber auch noch einmal ein Unterhaltungs-Highlight: Eine Kanutour am Nachmittag. Und am Abend kehrte das Projektorchester von einer wunderbaren Konzertreise zurück, die definitiv der Höhepunkt dieser Sommerphase war. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Winterphase und auf das große Konzert im Januar!

Von Rainer Kraus