Der Dirigent – Markus Hein


Markus Hein studierte an der Hochschule für Musik und Theater München Musiktheorie, Gehörbildung und Gymnasiallehramt (Klavier bei Rainer Fuchs, Horn bei Johannes Ritzkowsky und Wolfgang Gaag). Hier erhielt er bereits durch einen hochschulinternen Wettbewerb die Gelegenheit, die Bad Reichenhaller Philharmonie in einem Konzert zu dirigieren. Durch zahlreiche Engagements (sowohl bei Blasorchestern als auch Sinfonieorchestern im Amateur- und Profibereich) als Pianist, Schlagwerker, Hornist, Cellist, Kontrabassist oder als Dozent und Dirigent sowie durch seine Tätigkeit als Korrepetitor und Chorleiter in verschiedenen Chören wuchs die Leidenschaft für das Dirigieren stetig.

So nahm er 2013 sein Orchesterleitungsstudium an der Hochschule für Musik Würzburg auf. Im Rahmen seines Studiums dirigierte er bislang die St. Michel Strings, die Jyväskylä Sinfonia, die Saimaa Sinfonietta (alle FIN) sowie die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Im Rahmen der Opernschule der Hochschule für Musik Würzburg leitete er Aufführungen der Barockoper „Hippolyte et Aricie“ von Jean-Philippe Rameau sowie von „La finta giardiniera“ von W.A. Mozart. Darüber hinaus dirigierte er an den Musikhochschulen in Würzburg und München Prüfungskonzerte von Instrumentalisten mit Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Meisterkurse bei Douglas Bostock (mit Argovia Phil – CH, Banda Sinfónica Portuguesa – POR, u.a.) sowie Mark Heron, Clark Rundell, Marco Bellasi und Nicolás Pasquet (am Royal Northern College of Music, Manchester – GB) ergänzen seine Ausbildung stetig. Für Douglas Bostock war er zudem mehrfach als Assistent tätig.

Zur Zeit unterrichtet er neben dem Orchesterleitungsstudium Gehörbildung und schulpraktisches Klavierspiel an der Hochschule für Musik und Theater München, ist regelmäßig Dozent beim Bayerischen Tonkünstlerverband und der Münchner Chorakademie sowie Regieassistent für Live-Streamings (Bayerische Staatsoper München, Münchner Philharmoniker, NDR Sinfonieorchester, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks; u.a. in Zusammenarbeit mit ARTE, BR bzw. ARD).

Neben einzelnen Projekten im Jahr 2014 übernahm Markus nach dem Jahreskonzert 2015 die musikalische Leitung des Projektorchesters Würzburg.