Der Dirigent – Markus Hein


Markus Hein studierte Orchesterleitung, Musiktheorie, Gehörbildung und Gymnasiallehramt in München und Würzburg. Im Rahmen der Opernschule in Würzburg leitete er verschiedene Opern (von Monteverdi, Rameau und Mozart). Zahlreiche Meisterkurse (u.a. bei Douglas Bostock, Mark Heron, Clark Rundell und Nicolás Pasquet) sowie Assistenzen (z.B. bei Douglas Bostock und der Banda Sinfónica Portuguesa) ergänzen seine Ausbildung stetig.

Er dirigierte die St. Michel Strings, die Jyväskylä Sinfonia, die Saimaa Sinfonietta (alle FIN), das Argovia Philharmonic (u.a. als Gastdirigent), das Symphonische Blasorchester Schweizer Armeespiel (beide CH), die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die Bad Reichenhaller Philharmonie sowie das Polizeiorchester Bayern (als Gastdirigent).

Im Frühjahr 2017 schnitt er als bester Deutscher bei der International Conductors Competition for Central Europe im Rahmen des World Music Contest ab.

Markus Hein ist künstlerischer Leiter des Aalener Sinfonieorchester, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater München, Dozent beim Tonkünstlerverband Bayern sowie Regie-Assistent für Klassik-TV-Produktionen (u.a. für ARTE, BR, ARD).

Das Projektorchester Würzburg leitet er seit 2015.